Auswahl aus der Serie:  Andachts- und Gedenkstätten / des lieux de culte

Andachts- und Gedenkstätten wie Friedhöfe und Grabmäler, Wegekreuze, Kreuzwege, Bildstöcke, Marien- und Heiligen-Statuen und Mariengrotten  sind in  der Großregion trotz unserer immer stärker säkularisierten Welt noch in unvorstellbar großer Zahl  vorhanden. Diese kleinen Andachts- und Gedenkstätten, die oft von Laien initiiert sind,  sind ebenso wichtige kulturelle Erzeugnisse, die zeigen, wie der christliche Glauben das Leben der Menschen geprägt hat. Sie „erzählen“ durch ihre Inschriften von den Nöten, Sorgen und Ängsten der Menschen. Sie spenden Trost und Hilfe in schwierigen Lebenslagen oder z.B. in Kriegszeiten und sind errichtet aus Demut und Ehrfurcht, als Bitte gegen drohendes Unheil, aber auch aus Dankbarkeit.

 

1. Wegekreuze in der Großregion / des croix

Im Saarland und in den benachbarten Regionen sind noch viele Wegekreuze des späten 17. bis frühen 20. Jahrhunderts anzutreffen.

  ( Manche Fotografien kann man anklicken und gelangt dann zu Detailaufnahmen!)

                                                              

 

 

Ballweiler

Bebelsheim

Bubach-Calmesweiler 

Ensheim

Ormesheim

Rubenheim

Seelbach Heckendalheim Seyweiler
Schweix Kleinsteinhausen Breitenbach
Vollmunster-Ormesviller Fr Schweyen Fr Schorbach Fr
Blickweiler Schiffweiler
Blickweiler-Ballweiler Marpingen                                                
Erfweiler-Ehlingen Rubenheim
Sarreguemines Fr Folpersviller Fr
Wormeldange Lux Livange Lux

 

2. Marienverehrungsstätten   in Vorbereitung

 

 

3. Friedhöfe und Bestattungskultur    in Vorbereitung

3.1 Historische Grabmale

3.2 Vom individuellen christlichen Grabmal zur säkularen kollektiven Bestattungs- und Erinnerungsstätte     in Vorbereitung

 

4. Unfallstellen           in Vorbereitung